Schmerzen
Akute Schmerzen

Nebenwirkungsarmes Stufe-3-Opioid

Weil nebenwirkungsarme Medikamente die Zahl der Therapieabbrüche reduzieren können, wurde die Compliance der oralen WHO-Stufe-3-Retardopioide untersucht.
Morbus Parkinson

Lebensqualität im Blick behalten

Unter dem MAO-B-Hemmer Safinamid können Off-Zeiten reduziert, Dyskinesien gelindert, nicht-motorische Symptome sowie die Lebensqualität verbessert werden.
Schmerztherapie

NSARs mit geeignetem Magenschutz

Die Fixkombination des NSAR Naproxen mit dem Protonenpumpenhemmer Esomeprazol bietet insbesondere Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko Vorteile.
Eisenmangel bei onkologischen Patienten

Mit Substitution Transfusionen verhindern

Die neue Generation Dextran-freier i.v.-Eisenpräparate wie Eisencarboxymaltose zeichnet sich durch ein verbessertes Wirk- und Sicherheitsprofil aus.
Hepatitis C

Therapie drogensüchtiger Patienten

2018 meldete das Robert Koch-Institut 5.871 neue Hepatitis-C-Diagnosen. Antivirale Arzneimittel haben aber die Chance auf Heilung deutlich verbessert.
Opioidanalgetika im Vergleich

Bessere Lebensqualität erreichen

„Tapentadol hat aufgrund seines Wirkmechanismus Vorteile gegenüber klassischen Opioiden“, so der Kieler Schmerzforscher Prof. Dr. Ralf Baron. Warum?
Migräne

Prophylaxe mit Antikörpern

Mit dem CGRP-Rezeptor-Antikörper Fremanezumab konnte bei monatlicher Gabe bei 40,8 % der Patienten die Anzahl der Kopfschmerztage halbiert werden.
Darm-Mikrobiom

Verdauungsbeschwerden kombiniert behandeln

Die Therapie des Reizdarmsyndroms sollte Faktoren wie Ernährung, Entspannung und medikamentöse Behandlung gleichzeitig berücksichtigen.
Peripherer neuropathischer Schmerz

Auch kausal behandeln

Chronische Rückenschmerzen oder Polyneuropathien sollten frühzeitig multimodal therapiert werden, so Experten. Analgesie alleine reicht nicht aus.
Magen-Darm-Erkrankungen

Darm-Mikrobiom: Magen spielt zentrale Rolle

Welche Bedeutung hat der Magen als Regulator für das Darm-Mikrobiom und welchen Einfluss hat Phytomedizin auf funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen?
Schmerztherapie

Schmerztherapie

Therapien, die zunächst „nur“ das Symptom lindern, können den Chronifizierungskreislauf durchbrechen und weitere konservative Therapieoptionen ermöglichen.
Ankylosierende Spondylitis (AS)

Krankheitsaktivität reduzieren

Eine Analyse der AQUILA-Studie zeigt u.a. bei Patienten mit ankylosierender Spondylitis deutliche Verbesserungen unter Secukinumab im Praxisalltag.
Atopische Dermatitis

Erstes Biologikum für Jugendliche

Der humane Antikörper Dupilumab wirkt über eine duale Rezeptorblockade der Interleukine (IL)-4 und IL-13 und wurde bisher nur bei Erwachsenen eingesetzt.
Spinale Muskelatrophie

Nusinersen früh einsetzen

Aktuelle Daten bestätigen bei infantiler spinaler Muskelatrophie die Bedeutung einer frühen Therapie noch vor dem Verlust motorischer Fähigkeiten.
HIV-Therapie

Patientenperspektive rückt in den Fokus

Zunehmend wird die Forderung laut, dass sogenannte Patient Reported Outcomes, kurz PROs, zukünftig vermehrt Einzug in die HIV-Therapie halten sollen.
Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)

Zielgerichtete Substanzen bereichern Therapie

In fortgeschrittenen Stadien ist das NSCLC nicht mehr heilbar. Mit einer zielgerichteten Therapie kann die Lebenszeit jedoch deutlich verlängert werden.