Herz und Kreislauf
Venöse Thromboembolien

Was raten die Leitlinien?

Bei thromboembolischen Ereignissen ist die Antikoagulation eine wichtige Therapiemaßnahme, um die Akutmortalität und -morbidität zu reduzieren.
Gerinnungsstörungen

Verschiedene Indikationen beachten

Selbst junge Ausdauersportler haben ein fünffach erhöhtes Risiko für Vorhofflimmern. Welche Prophylaxemaßnahmen stehen zur Verfügung?
Vorhofflimmern

Neues zum Stellenwert der VKA

Das Für und Wider von VKA vs. NOAK wird immer wieder diskutiert. Aktuelle Daten aus der Versorgungsforschung zeigen Vorteile für das VKA Phenprocoumon.
Palliativmedizin

Durch Netzwerke Versorgung verbessern

Netzwerke können dazu beitragen, dass die angekündigte Stärkung der Hospiz- und Palliativversorgung tatsächlich bei Patienten und ihren Familien ankommt.
Akuter Schlaganfall

Antikoagulation bei Risikopatienten

Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine gastrointestinale Blutung müssen identifiziert und Strategien zur Risikominimierung erwogen werden.
Impfung auch bei Älteren

STIKO empfiehlt Zoster-Impfung

Alle Personen ab 60 Jahren, bei Grundkrankheiten oder Immunschwäche bereits ab 50 Jahren, sollen künftig gegen Herpes zoster geimpft werden.
Insomnie-Behandlung

Chronobiologische Faktoren berücksichtigen

Zirkadiane Rhythmen steuern als „innere Uhr“ alle lebenswichtigen Funktionen im Körper. Eine zentrale Rolle beim Schlaf-Wach-Rhythmus spielt die HPA-Achse.
Hypertoniemanagement

Leitlinienempfehlung für Fixdosis-Kombinationen

Eine effektive Blutdrucksenkung auf einen definierten Zielwert zur Reduktion schwerwiegender kardiovaskulärer Ereignisse ist primäres Ziel der Hypertoniebehandlung.
Angina Pectoris

Symptomatische Therapie vor Neuordnung?

Ein Kardiologe moniert: In der medikamentösen Therapie der stabilen Angina pectoris folgen wir bislang eher tradierten statt evidenzbasierten Vorgaben.
Typ-2-Diabetes und Herzinsuffizienz

Proaktives Therapiekonzept mit früher Kombination fördern

Welche Effekte hat die antidiabetische Therapie auf eine Herzinsuffizienz? Und wie eskaliere ich die Therapie, wenn Metformin nicht ausreicht?
Chronische Herzinsuffizienz

Überzeugende Studienergebnisse für Zweifachkombi

Die neuen Ergebnisse der PIONEER-HF-Studie bestätigen die Überlegenheit von Sacubitril/Valsartan gegenüber dem ACE-Hemmer Enalapril.
Chronische Herzinsuffizienz

Vorteile des dualen Wirkmechanismus

Herzinsuffizienz gilt als progrediente Erkrankung - eine frühzeitige, dosis­adäquate Therapie mit Sacubitril/Valsartan kann die Prognose verbessern.
Kardiovaskuläre Protektion

Herz im Blick haben

Bei Menschen mit Diabetes muss man immer auch an kardiovaskuläre Erkrankungen denken. Oft findet sich eine prognoseverschlechternde, okkulte KHK.
Schlaganfall-Prävention mit Edoxaban

Drei Kriterien zur Dosisreduktion

Erste Daten aus dem Praxisalltag mit dem NOAK Edoxaban bestätigen Erkenntnisse zur Dosisreduktion aus den randomisierten klinischen Zulassungsstudien.
Neue Leitlinien

Hypertoniekontrolle erreichen

Um eine Hypertoniekontrolle zu erreichen, gibt es jetzt in den neuen Leitlinien einfache, praktische Therapieprinzipien.
Jahresbilanz 2018

Ein guter Pharma-Jahrgang

2018 haben forschende Pharma-Unternehmen mehr als 30 Medikamente mit neuen Wirkstoffen herausgebracht. Hier sehen Sie alle Neuerungen im Überblick.