Nervensystem und Psyche
"Irgendwie ist alles komisch"

Auch "Wehwehchen" ernst nehmen!

Wer kennt das nicht: den "nervigen" Patienten, der ständig mit Wehwehchen in der Praxis erscheint, ohne dass sich ein Befund ergibt. Doch Vorsicht: Es kann dennoch etwas Ernsthaftes dahinter stecken.
Beim Hausarzt

Psychiatrie für Nicht-Psychiater

Patienten mit seelischen Störungen sind beim Hausarzt häufig. Einfache Fragen helfen, eine psychiatrische Erkrankung festzustellen oder auszuschließen.
ADHS

Was nützt die neue Leitlinie?

Die lang erwartete S3-Leitlinie "ADHS im Kindes-, Jugend- und Erwachsenen-Alter" wurde im Juni 2018 veröffentlicht. Der gefundene Konsens steht auf einer breit gesicherten Basis.
Ernährung bei Demenz

"Ich esse meine Suppe nicht!"

Menschen mit einer Demenzerkrankung haben oft massive Störungen ihres Ess- und Trinkverhaltens. Die Folge: Mangelernährung und Dehydratation.
Demenz

Therapie von Schlafstörungen

Gesunder Schlaf besitzt für die zerebrale Stoffwechselleistung eine wichtige Drainage-Funktion, die für den Abtransport potenziell toxischer Substanzen mitverantwortlich ist.
Schlafmittel, Stress, Trauma ...

Was führt zu Alpträumen?

Die Ursachen von Alpträumen reichen von der posttraumatischen Belastungsstörung über die regelmäßige Einnahme von Schlafmitteln bis zur langfristigen Alltagsbelastung.
Schwindel

Wann harmlos, wann gefährlich?

Klagt ein Patient über Schwindel, Kopfschmerzen und Gleichgewichtsstörungen, kann das viele Ursachen haben. Das macht die Diagnose nicht leicht.
Angst und Phobie

Chronifizierungen vermeiden!

Angstpatienten sind auch beim Hausarzt häufig, werden oft aber nicht sofort erkannt. Bleibt eine Angststörung unbehandelt, wird sie oft chronisch.
Trigeminusneuralgie

Medikamente im Wirksamkeitsvergleich

In einer Netzwerkmetaanalyse erwiesen sich Lidocain, Botulinumtoxin A und Carbamazepin zur Schmerzlinderung bei Patienten mit Trigeminusneuralgie als am wirksamsten.
Bäder, Yoga, Phytopharmaka ...

Mit Naturheilkunde gegen Schmerzen

In der Versorgung von Schmerzpatienten hat die Naturheilkunde längst ihren festen Platz. Die Evidenz naturheilkundlicher Schmerzmedizin ist häufig gut belegt.
Wahnsymptome im Alter

Auch an Demenz denken!

Wahnsymptome können auch im höheren Alter auftreten. Die Betroffenen sind von ihren Wahninhalten überzeugt und weisen daher oft eine Behandlung energisch zurück.
Demenzerkrankungen

Nutzen und Risiken von Antidementiva

Acetylcholinesterase-Hemmer (AH) gelten heute bei der Alzheimer-Demenz als Medikamente der ersten Wahl. Bei anderen Demenzformen ist die Studienlage nicht so eindeutig.
Chronische Schmerzen

Wie und wann wirkt Cannabis?

Personen mit chronischen neuropathischen Schmerzen und Stresssymptomen scheinen besonders von einer Therapie mit Cannabinoiden zu profitieren.
Schlaganfall

Was kommt danach?

Die Betreuung eines Patienten nach einem Schlaganfall ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die u. a. Organisationstalent und Einfühlungsvermögen erfordert.
Herausforderung in der Hausarztpraxis

Die vielen Gesichter der Depression

Depressionen sind nicht immer leicht zu erkennen. Schwierig wird es insbesondere dann, wenn körperliche Symptome im Vordergrund stehen.