Innere Medizin
Frakturrisiko bei Diabetespatienten

Süße Knochen brechen leichter

Diabetespatienten haben ein erhöhtes Frakturrisiko. Bei Typ-1-Diabetes ist dieses Risiko für Knochenbrüche noch deutlich stärker ausgeprägt als bei Typ 2.
Die blaue Hand

Morbus Gartenhandschuh?

"Bestimmt kommt das von den lila Gartenhandschuhen", vermutete die 90-jährige Patientin, nachdem sie eine bläulich-livide Verfärbung ihrer Hand bemerkt hatte.
Diabetische Neuropathie

Nervenschäden frühzeitig eindämmen!

Die diabetische Neuropathie ist eine häufige Komplikation bei Diabetes mellitus. Dem Hausarzt fällt bei der Früherkennung eine Schlüsselrolle zu.
Oberflächliche Venenthrombose

Wann Medikamente, wann Op.?

Die oberflächliche Venenthrombose.wird oft unterschätzt und fehldiagnostiziert: Therapeutisch kommen Antikoagulation oder Operation infrage.
Chronisch venöse Insuffizienz

Krampfadern und ihre Folgen

Je älter der Patient, desto höher sein Risiko für eine chronisch venöse Insuffizienz (CVI) der Beinvenen. Im fortgeschrittenen Stadium sind oft invasive Eingriffe erforderlich.
Sport bei Herzinsuffizienz

Worauf kommt es an?

Sport bzw. körperliches Training haben bei Patienten mit Herzinsuffizienz großes Potenzial. Bei der erfolgreichen Umsetzung spielt der Allgemeinarzt eine entscheidende Rolle.
Nervensystem und Psyche
Bewegungsstörungen im Schlaf

Was dominiert bei Frauen, was bei Männern?

Umgebung und Situation können eine Bewegung im Schlaf gefährlich werden lassen. Zur Abklärung sind medikamentöse, toxische oder psychiatrische Ursachen auszuschließen.
Therapieoptionen bei Schlafapnoe

Bissschiene, Atemmaske oder Op.

Schnarchen kann harmlos sein. Liegt zusätzlich eine Schlafapnoe vor, kann diese jedoch ernste kardiovaskuläre Folgeerkrankungen nach sich ziehen.
Kopfschmerz und Schwindel

Bagatelle oder Alarmzeichen?

Patienten mit Kopfschmerzen oder Schwindel können je nach Ursache ein Grund für eine notfallmäßige Einweisung sei, aber auch in der eigenen Praxis behandelt werden.
Freitod eines Patienten

Maximale Belastung für den Hausarzt

Der Selbstmord eines Patienten ist vor allem für den betreuenden Hausarzt äußerst belastend. Ein Landarzt hat sich dazu Gedanken gemacht.
Bewegungsapparat
Polymyalgia rheumatica

Aufgepasst bei Kauschmerzen!

Muskelschmerzen und Steifigkeit am Morgen sind typische Symptome der Polymyalgia rheumatica (PMR). Manche PMR-Patienten entwickeln auch eine Riesenzellarteriitis (RZA).
Rheumatische Erkrankungen

Tipps für die Hausarztpraxis

Die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten entzündlicher Rheumaerkrankungen haben sich in den letzten Jahren in eindrucksvoller Weise verbessert.
Therapie der Rheumatoiden Arthritis

Methotrexat und Alternativen

In der medikamentösen Therapie der rheumatoiden Arthritis gibt es mittlerweile eine umfangreiche Auswahl an Substanzen.
Leitsymptom Muskelschwäche

Was steckt hinter müden Muskeln?

Muskelschwäche ist bei vielen Erkrankungen eine Begleiterscheinung. Was kannn man tun, um einer progredienten Muskelschwäche auf den Grund zu gehen?
Neuromuskuläre Erkrankungen

Leitsymptom: Muskelschwäche

Unter dem Begriff "neuromuskuläre Erkrankungen" ist eine Vielzahl von Erkrankungen zusammengefasst, die zum Leitsymptom einer muskulären Schwäche führen.
Die schmerzende Schulter

Optionen für die Hausarztpraxis

Das Schultergelenk ist besonders anfällig für Überlastungs- und Strukturschäden. Die konservativen wie operativen Therapiemöglichkeiten sind vielfältig.
Jung und Alt
Akute Appendizitis beim Kind

Konservative Therapie auf dem Vormarsch?

Die akute Appendizitis ist die häufigste Ursache eines akuten Abdomens im Kindes- und Jugendalter. Die Diagnose ist aber nicht immer leicht zu stellen.
Strukturierte Geriatrische Schulung (SGS)

Älter werden mit Diabetes

Was ist im Alter beim Thema Diabetestraining noch wirklich wichtig? Antworten liefert die "Strukturierte Geriatrische Schulung (SGS)".
Arzneimittel bei älteren Patienten

Weniger ist oft mehr

Polypharmazie ist ein häufiges Problem bei älteren multimorbiden Menschen? Eine Krankenhausentlassung bietet oft einen guten Anlass, die Medikation zu prüfen.
Cerumen obturans

Ohrenspülung bei Kindern

Da Ohrenspülung mit Schmerzen und Schädigungen des Gehörorgans verbunden sein kann, sollte man sich diese Maßnahme bei Kindern sehr gut überlegen.
Eingriffe in höherem Alter

Fit genug für die Operation?

Ältere Patienten haben bei Operationen ein erhöhtes Risiko für perioperative Komplikationen. Wie kann der Hausarzt frühzeitig gegensteuern?