Innere Medizin
Orale Antidiabetika

Ab wann? Welche Medikamente? Wie lange?

Metformin gilt weiter als die Nummer eins unter den oralen Antidiabetika. Was aber kommt danach, wenn der Blutzuckerspiegel damit nicht ausreichend sinkt?
Tropenmedizin

Parasitosen der Leber

Die Leber kann von zahlreichen Parasiten befallen werden. Viele kommen in den warmen Gebieten unserer Erde deutlich häufiger vor.
Prävention

Typ-1-Diabetes verhindern statt behandeln

Lässt sich ein Typ-1-Diabetes durch oral oder nasal verabreichtes Insulin verhindern? Langfristiges Ziel aktueller Forschungsprogramme ist eine Welt ohne Typ-1-Diabetes.
Herzrhythmusstörungen

Für Leistungssportler besonders gefährlich?

Sie sind ein Graus für jeden (Hoch-)Leistungssportler: kardiale Arrhythmien. Sie können nicht nur an der sportlichen Leistung rütteln, sondern auch die Lebensqualität deutlich senken.
Herpes zoster

Was leistet der neue Impfstoff?

Seit Mai 2018 ist ein Impfstoff zur Prävention von Zoster und Post-Zoster-Neuralgie verfügbar. Im Folgenden werden Antworten auf wichtige Fragen gegeben.
Nervensystem und Psyche
Wahnsymptome im Alter

Auch an Demenz denken!

Wahnsymptome können auch im höheren Alter auftreten. Die Betroffenen sind von ihren Wahninhalten überzeugt und weisen daher oft eine Behandlung energisch zurück.
Demenzerkrankungen

Nutzen und Risiken von Antidementiva

Acetylcholinesterase-Hemmer (AH) gelten heute bei der Alzheimer-Demenz als Medikamente der ersten Wahl. Bei anderen Demenzformen ist die Studienlage nicht so eindeutig.
Chronische Schmerzen

Wie und wann wirkt Cannabis?

Personen mit chronischen neuropathischen Schmerzen und Stresssymptomen scheinen besonders von einer Therapie mit Cannabinoiden zu profitieren.
Schlaganfall

Was kommt danach?

Die Betreuung eines Patienten nach einem Schlaganfall ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die u. a. Organisationstalent und Einfühlungsvermögen erfordert.
Herausforderung in der Hausarztpraxis

Die vielen Gesichter der Depression

Depressionen sind nicht immer leicht zu erkennen. Schwierig wird es insbesondere dann, wenn körperliche Symptome im Vordergrund stehen.
Antidepressiva in der schmerztherapie

Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen

Eine Reihe antidepressiver Medikamente findet häufig Anwendung in der Therapie chronischer Schmerzen. Ein Überblick zu den wichtigsten Wirkstoffen.
Bewegungsapparat
Hallux valgus

Individuelle Konzepte gefragt

Der Hallux valgus betrifft vorzugsweise Frauen und zeigt sich mit zunehmendem Alter häufiger. Der folgende Beitrag beleuchtet Diagnostik und Therapie.
Geschwollenes Gelenk

Infektion? Trauma? Arthrose?

Ein schmerzhaftes, geschwollenes Gelenk kann viele Ursachen haben. Eine septische Arthritis muss frühzeitig aufgedeckt werden, um Funktionseinschränkungen zu verhindern.
Wirbelsäulen- und Gelenkprobleme

Hand anlegen und den Patienten "begreifen"

Das rascheste und ökonomischste Instrument zur Schmerzdiagnostik in der Allgemeinmedizin sind unsere fünf Sinne. Das funktioniert aber nur, wenn man den Patienten auch "angreift".
Schmerzende Achillessehne

Ursachen und Therapieoptionen

Zu einer Überlastung der Achillessehne kann es durch starke Beanspruchung beim Sport oder dauerhafte Fehlbelastung im Alltag kommen. Was kann helfen?
Polymyalgia rheumatica

Aufgepasst bei Kauschmerzen!

Muskelschmerzen und Steifigkeit am Morgen sind typische Symptome der Polymyalgia rheumatica (PMR). Manche PMR-Patienten entwickeln auch eine Riesenzellarteriitis (RZA).
Jung und Alt
Ernährung in der Schwangerschaft

Essen kann so einfach sein

Besonderheiten für die Ernährung in der Schwangerschaft halten sich im Rahmen – und sind weit weniger kompliziert als oft vermutet.
Neurodermitis und Mundgeruch

Laktoseintoleranz möglich?

Ein knapp 3-jähriger Junge fällt mit leichter Neurodermitis und Mundgeruch auf. Die Haut bessert sich nach Umstellung auf laktosefreie Kost. Gibt es einen Zuammenhang?
Stimmstörung bei Senioren

Altersprozess oder Krankheit?

Stimmstörungen im Alter sind häufig, aber nicht gleich therapiebedürftig. Nur wenn der Patient sich tatsächlich beeinträchtigt fühlt, sollte der Arzt eingreifen
Patienten am Lebensende

Pflegende Angehörige brauchen Hilfe

Wenn Angehörige oder Zugehörige einen sterbenden Menschen pflegen, stellt dies in der Regel eine ungewöhnlich hohe Herausforderung dar.
Essstörungen

Der Teufelskreis der Magersucht

Essstörungen von meist jungen Patienten lassen sich in der Regel nur erfolgreich behandeln, wenn der Arzt auch die Eltern in das Behandlungskonzept einbezieht.