Innere Medizin
Wo nichts ankommt, kann nichts wirken

Richtiges Inhalieren will gelernt sein

Eine ganze Reihe von Inhalationssystemen ist heute verfügbar. Mit einer genauen Anleitung lassen sich Fehler bei Auswahl und Anwendung der Devices vermeiden.
Hämorrhoiden

Meist ambulant gut therapierbar

Trotz neuer minimal-invasive Methoden setzen die Proktologen weiter auf bewährte Techniken wie Gummibandligatur (GBL) und Sklerosierungstherapie (SKL).
Funktionelle Störungen im Enddarmbereich

Obstipation, Inkontinenz, Prolaps

Funktionelle Störungen haben in der proktologischen Sprechstunde eine hohe Relevanz. Sie reichen von der Stuhlentleerungsstörung über die Stuhlinkontinenz bis zum Prolaps.
Proktologische Diagnostik

Nie ohne gezielte Anamnese!

Besonders für die Proktologie als Spezialgebiet für alle Erkrankungen des Enddarms gilt: Beeindruckend zielführend ist eine ausführliche Anamnese.
Notfall in der Hausarztpraxis

Anaphylaxie richtig managen

Mit dem Vormarsch der Allergien, steigt auch die Zahl der Anaphylaxie-Fälle. In der Praxis sollte man sich auf solche Notfälle vorbereiten.
Diabetes-Notfall

Was tun bei Ketoazidose?

Gefährdet sind insbesondere Menschen mit Typ-1-Diabetes, in bestimmten Situationen kann die azidotische Entgleisung aber Typ-2-Diabetiker betreffen.
Hypothyreose und Schwangerschaft

Hormonersatz – wann sinnvoll?

Eine Hypo- oder Hyperthyreose während der Schwangerschaft muss behandelt werden. Doch wie wirkt sich eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse auf das Baby aus?
Asthma und COPD

Wann kommen ICS zum Zug?

Inhalierbare Kortikosteroide (ICS) sind die Basistherapie beim Asthma. Für die meisten COPD-Patienten gilt dies dagegen nicht. Beim Asthma-COPD-Overlap sind ICS aber indiziert.
Aszites

Parazentese meistens sinnvoll

Ein Aszites wird meist schon bei der körperlichen Untersuchung erkannt. Die diagnostische Parazentese hilft bei der Ursachensuche.
Refluxkrankheit und Asthma

Wie hängen sie zusammen?

Reflux und Asthma treten häufig gemeinsam auf. Wie genau beeinflussen sie sich gegenseitig negativ? Und können Protonenpumpen-Inhibitoren helfen?
Leberschädigung durch Medikamente

Eine Ausschlussdiagnose

Medikamenten-induzierte Leberschäden äußern sich in auffälligen Laborparametern. Das Spektrum reicht von asymptomatischen Leberwerterhöhungen bis zum akuten Leberversagen.
Erhöhte Leberwerte

Wann harmlos, wann kritisch?

Erhöhte Leberwerte sind auch in der Hausarztpraxis ein häufiges Problem – sei es als Zufallsbefund oder als Ergebnis einer Abklärung von Beschwerden.
PSA-Screening

Ja, nein, vielleicht?

Die Bestimmung des Prostata-spezifischen Antigens im Blut zur Früherkennung von Prostatakrebs ist keine Kassenleistung. Ihr Nutzen ist umstritten.
Lungenerkrankungen

Frauen reagieren anders als Männer

Kommt es beim Verlauf von Asthma oder COPD auch auf das Geschlecht an? Tatsächlich gibt es Unterschiede in Bezug auf Ätiologien, Symptommuster, Therapien und Compliance.
Patient mit chronischer Nierenerkrankung

Beim Hausarzt meist gut aufgehoben

Die chronische Nierenerkrankung ist oft ein Zufallsbefund. Welche Kontrollen und Therapien kann der Allgemeinarzt bei chronisch nierenkranken Patienten übernehmen?