Herz und Gefäße
Herzrhythmusstörungen

Für Leistungssportler besonders gefährlich?

Sie sind ein Graus für jeden (Hoch-)Leistungssportler: kardiale Arrhythmien. Sie können nicht nur an der sportlichen Leistung rütteln, sondern auch die Lebensqualität deutlich senken.
Diagnostik und Therapie der Hypertonie

Was ist im Alter anders?

Für die Behandlung von älteren Patienten mit Bluthochdruck gilt: Die Zielwerte müssen definiert und vorab immer eine Pseudo-Hypertonie ausgeschlossen werden.
Infektiöse Endokarditis

Selten, aber gefährlich

Die infektiöse Endokarditis (IE) ist eine schwere Erkrankung der Herzklappen, die auch heute noch eine hohe Morbidität und Letalität nach sich zieht.
Diabetes und Herz

Wie sicher sind neue Antidiabetika?

Moderne Antidiabetika müssen auch hinsichtlich ihrer Wirkung aufs Herz sicher sein. Die Substanzen, die in Deutschland auf dem Markt sind. erfüllen diese Auflagen.
Behandlung von Krampfadern

Mit Skalpell, Hitze oder Laser?

Bei Krampfadern (Varikose) gibt es heute – neben der klassischen Stripping-Operation – ein großes Therapie-Repertoire mit minimal-invasiven endovenösen Techniken.
Schutz für Herz und Gefäße

Update Kardiologie 2018

In diesem Beitrag finden Sie die für Ihren hausärztlichen Praxisalltag relevantesten Neuerungen im Jahr 2018 aus der Kardiologie.
Stufentherapie der Herzinsuffizienz

Vom Medikament bis zum Spenderherz

Für die Behandlung der Herzinsuffizienz stehen heute - je nach Stadium und Einschränkung der Ejektionsfraktion - eine ganze Reihe von Therapien zur Verfügung.
Bilanzierte Trinknahrung

Für wen ist das was?

Typ-2-Diabetes kombiniert mit Adipositas ist ein ernst zu nehmendes Problem. Eine Motivationshilfe in puncto Abnehmen bieten beispielsweise die Formula-Diäten.
Oberflächliche Venenthrombose

Wann Medikamente, wann Op.?

Die oberflächliche Venenthrombose.wird oft unterschätzt und fehldiagnostiziert: Therapeutisch kommen Antikoagulation oder Operation infrage.
Chronisch venöse Insuffizienz

Krampfadern und ihre Folgen

Je älter der Patient, desto höher sein Risiko für eine chronisch venöse Insuffizienz (CVI) der Beinvenen. Im fortgeschrittenen Stadium sind oft invasive Eingriffe erforderlich.
Sport bei Herzinsuffizienz

Worauf kommt es an?

Sport bzw. körperliches Training haben bei Patienten mit Herzinsuffizienz großes Potenzial. Bei der erfolgreichen Umsetzung spielt der Allgemeinarzt eine entscheidende Rolle.
Diabetes mellitus

Auch an Herzinsuffizienz denken!

Diabetespatienten sind vermehrt gefährdet, eine Herzinsuffizienz zu entwickeln, die mit Hilfe der natriuretischen Peptide identifiziert werden kann.