Ob die Diskussion um die Masern-Impfung dazu beigetragen hat, ist unklar, aber im 1. Quartal 2019 wurden 6,1 Millionen Impfstoffdosen an Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) abgegeben. Das ist ein Zuwachs um fast 17 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Den größten Anteil hatten virale Vakzine (2,6 Mio.). Zum Anstieg beigetragen hat wohl auch, dass die Impfempfehlung für HPV im letzten Jahr auf Jungen ausgeweitet hat. Insgesamt ist die Zahl der abgegebenen viralen Impfstoffdosen um fast 33 % gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum gestiegen. Ein Wachstum um immerhin 9,5 % verbuchten die Mehrfach-Vakzine mit Tetanus- oder Masern-Mumps-Komponente.


Quelle:
IQVIA