Symposium: Mit zunehmendem Lebensalter gewinnt die Unterscheidung zwischen peripheren oder zentralen Ursachen eines akuten vestibulären Syndroms (AVS) zunehmend an Bedeutung. Bei etwa jedem zweiten Schlaganfallpatienten sind die klinischen Zeichen eines AVS die einzigen Symptome dieses schwerwiegenden Ereignisses, ohne dass es dabei gleichzeitig zu fokal-neurologischen Symptomen kommt, berichtete Prof. Dr. Frank Schmäl, Münster, bei einem Symposium in Lübeck.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.