Lunchsymposium: Laut einer Studie kann durch die Einnahme von täglich einer Tablette rot-fermentiertem Reis eine signifikante LDL-C-Senkung und eine signifikante Verbesserung des LDL/HDL-Quotienten erreicht werden.

Patienten mit erhöhten Cholesterin-Werten benötigen laut Dr. med. Wolfgang Grebe, Frankenberg, nicht immer ein Statin. Denn auch die Wirksamkeit von rotem Reis sei in der Fachwelt anerkannt. Therapeutisch steht mit ArmoLIPID® eine ergänzende bilanzierte Diät zur Verfügung, die „den Status eines zugelassenen Medikaments hat“, so der Experte. Die Stellungnahmen der Fachgesellschaften beschreiben eine nachgewiesene Wirksamkeit von Rotschimmelreis jedoch erst ab einem Monacolin-K-Gehalt von mindestens 5 mg und liegen damit über der für Lebensmittel erlaubten Grenze von 3–4 mg.

Signifikant wirksam

Mit der ArmoLIPID®-Studie sollte deshalb die Wirksamkeit des gut verträglichen Roter-Reis-Extrakts mit 3 mg Monacolin K überprüft werden. Eingeschlossen in die plazebokontrollierte Interventionsstudie waren 151 Patienten mit einem LDL-C-Wert zwischen 160 und 220 mg/dl. „Bereits nach sechs Wochen zeigte sich in der Verumgruppe eine hochsignifikante LDL-C-Senkung“, berichtete PD Dr. med. Jan Philipp Schuchardt, Hannover. Diese zeigte sich sowohl im Vergleich zum Ausgangswert und zu Plazebo. Darüber hinaus verbesserte sich der LDL/HDL-Quotient in der Verumgruppe signifikant. Die Subgruppenanalyse ergab, dass bei Patienten mit höheren Ausgangswerten die senkenden Effekte besonders deutlich waren.


Dr. Claudia-Viktoria Schwörer

Lunchsymposium: „Update Lipidmanagement: Cholesterin natürlich senken?“, Meda Pharma


Erschienen in: Der Allgemeinarzt, 2017; 39 (11) Seite 77-78