40 Jahre Zeitschrift Der Allgemeinarzt – das sind 40 Jahre Allgemeinmedizin – das sind zwei Generationen von Allgemeinärzten.

"Fortbildung und Praxis": Mit diesen beiden Genen im allgemeinärztlichen Vollblut erblickte Der Allgemeinarzt 1979 das Licht der Medienwelt. Bereits ein Jahr später feierten ihn Medienprofis als den "Senkrechtstarter des Jahres" (siehe Seite 18 in diesem Heft).

Damals war der medizinische Blätterwald bunt, bisweilen schrill und kunterbunt: Da gab es Blätter für Praktische Ärzte, schriftstellernde Ärzte, radfahrende Ärzte, Kassenärzte oder für Ärzte mit Kunstinteressen. Die Fachgruppe Allgemeinarzt und die Zeitschrift Der Allgemeinarzt waren von Geburt an eine untrennbare Einheit. Aus der Allgemeinpraxis – Für die Allgemeinpraxis. Selbstbewusst klang da der Slogan des Jüngstgeborenen: "Für Allgemeinärzte sind wir die Einzigen: Der Allgemeinarzt."

Jahr für Jahr stellt sich Der Allgemeinarzt kritischen Leseranalysen von unabhängigen Instituten zu Rang, Reichweite und Heft-Seiten-Nutzung. Der Allgemeinarzt muss Heft für Heft durch fachlichen Qualitätsanspruch, hausärztlichen Stallgeruch und vor allem durch journalistische Attraktivität überzeugen – anders als Zeitschriften, die sich über ein festes Mitgliederabo eines Verbandes oder einer Fachgesellschaft finanzieren und sich keinem Ranking unterziehen müssen.

"Wissen schafft Heilung" ist das Leitmotiv eines Münchener Universitätsklinikums mit Exzellenzanspruch. Aber was hilft das ganze im Studium angehäufte Wissen, wenn der Patient später seinem Hausarzt gegenübersitzt und der Doktor nicht weiß, was er in den fünf bis zehn Minuten mit seinem Lehrbuchwissen machen soll? An dieser Schnittstelle zwischen akademischem Wissen und den Bedürfnissen des konkreten Praxisalltags arbeiten Herausgeber und Redaktion dieser Zeitschrift seit Jahrzehnten. Offensichtlich erfolgreich, wie die über 750 Ausgaben und deren benutzerfreundliche Internetplattform http://www.allgemeinarzt-online.de/ belegen.

Wir wünschen Ihnen, liebe Leser, dass Sie unsere Zeitschrift Der Allgemeinarzt auch in den nächsten Jahren als anspruchsvoller Partner in Ihrem Praxisalltag begleitet und im Dschungel des medialen Overkills Ihre kostbare Zeit mit etwas Lesevergnügen aufwiegt.



Autor:

Prof. Dr. med. Frank H. Mader

Gründer, langjähriger Chefredakteur und Herausgeber

Erschienen in: Der Allgemeinarzt, 2018; 40 (21) Seite 5