Symposium: Den Einsatz von inhalativen Steroiden (ICS) hält der Pneumologe Dr. Andreas Forster, Darmstadt, bei COPD-Patienten in erster Linie dann für sinnvoll, wenn es in der Vorgeschichte bereits gehäuft zu Exazerbationen gekommen ist. Dies gilt umso mehr dann, wenn sich im Differenzialblutbild auch noch eine erhöhte Zahl eosinophiler Granulozyten nachweisen lässt.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.