Für einen Thementag rund um die Niederlassung konnte der Hausärzteverband Brandenburg die AG Werkzeugkasten des Deutschen Hausärzteverbandes gewinnen. Von Hausärzten für Hausärzte wurden Tipps zu Rechtsfragen und Abrechnung vermittelt.

Mit Modulen rund um den Berufsstart in der eigenen Praxis hat sich die AG Werkzeugkasten mittlerweile bundesweit einen Namen gemacht. Die Module "How to go to prison. Wichtige Vorschriften in der Arztpraxis" sowie "Gut und ehrlich Geld verdienen. Abrechnung EBM" brachte die AG nun mit zum Hausärzteverband Brandenburg nach Potsdam.

Die Referenten der AG Werkzeugkasten sind allesamt selbst frisch niedergelassene Ärzte. Die Veranstaltungen werden auch genutzt, um den Expertenpool kontinuierlich zu erweitern, so dass Veranstaltungsanfragen mit lokalen Referenten bedient werden können.

Info
Den Hausärzteverband Brandenburg e. V. gibt es seit 2012. Er stellt die hausärztlichen Fraktionen in der Landesärztekammer Brandenburg und der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg. Ärzte in Weiterbildung können kostenlos Mitglied werden. Infos gibt es unter www.hausaerzteverband-brandenburg.de.

Auch bereits seit längerer Zeit Niedergelassene profitieren von den ständig aktualisierten Vorträgen. "Ich bin seit 1977 in eigener Praxis tätig und merke heute, dass ich viel Nachholbedarf bei Rechtsfragen und auch bei der Abrechnung habe", berichtete ein Teilnehmer, der der Einladung seines Hausärzteverbandes zur Veranstaltung trotz bereits großer eigener beruflicher Erfahrung gefolgt war. "Bitte auch die anderen Module in Potsdam anbieten", kommentierte eine junge Teilnehmerin.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit Kurzvorträgen zu steuerlichen und finanziellen Rahmenbedingungen und einem Erfahrungsbericht der neu niedergelassenen Hausärztin Dr. Katharina Weinert. Diese berichtete, dass ihr in der ersten Phase besonders der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen weitergeholfen habe.

Dr. Karin Harre, Vorsitzende des Hausärzteverbandes, zieht ein rundum positives Fazit: "Die Veranstaltung hat gezeigt, dass die Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen Freude bringt, aber auch geldwerte und wichtige Informationen."



Autor:
Hausärzteverband Brandenburg e.V.

Erschienen in: Der Allgemeinarzt, 2019; 41 (6) Seite 64