Expertendialog: Mindestens jeder zweite Patient mit chronischer Herzinsuffizienz oder mit fortgeschrittener Niereninsuffizienz weist einen Eisenmangel auf. Dieser schränkt nicht nur die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität ein, sondern verschlechtert auch die Prognose. Eine intravenöse Therapie mit Eisencarboxymaltose verbessert beides.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.