Satellitensymposium: Inhalative Kortikosteroide (ICS) haben in der Erstlinientherapie der COPD nichts mehr zu suchen, weil nur jeder zehnter COPD-Patient davon profitiert, erläuterte Prof. Dr. Marek Lommatzsch, Rostock. Nur wer mit COPD mindestens einmal im Jahr exazerbiert und mehr als 400 Eosinophile im Blutbild zeigt, profitiert vom Steroid.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.