News
Kommunikation

Was Patienten verheimlichen

Dass ihre Patienten ihnen nicht immer die ganze Wahrheit sagen, dürfte den meisten Ärzten bewusst sein. Aber gibt es Dinge, die Patienten besonders oft verheimlichen.
Amöbeninfektion

Tod durch Nasendusche

Die Ursache für die epileptischen Anfälle, mit den eine 69-jährige Frau in den USA in eine Klinik eingewiesen wurde, war eher ungewöhnlich.
Koloskopie

Alle 10 Jahre reicht

Wird bei einer Koloskopie nichts Auffälliges entdeckt, so wird derzeit empfohlen, erst nach 10 Jahren erneut zu koloskopieren.
Bei “Mini-Schlaganfall”:

Duale Plättchenhemmung

Etwa 9 von 10 Schlaganfällen sind ischämischer Natur ist es entscheidend, die Blutgerinnsel mit Medikamenten möglichst schnell aufzulösen.
Handy-Daumen ...

... statt Tennis-Arm

Wischen, schieben, klicken, tippen – die typischen Handbewegungen der „Generation Smartphone" beherrschen schon kleine Kinder meist perfekt.
Hilfsmittel

Hilfsmittelverzeichnis aktualisiert

Die gesetzlichen Krankenversicherungen haben ihr rund 32.000 Produkte umfassendes Hilfsmittel- und Pflegemittelverzeichnis überarbeitet und aktualisiert.
Umfrage

Angst vor Demenz steigt

Seit 2010 untersucht das Forsa-Institut für die Krankenkasse DAK-Gesundheit die Angst der Deutschen vor Krankheiten.
Plazebos

Viele Hausärzte geben welche

Forscher der TU München haben in einer Metaanalyse untersucht, wie oft Allgemeinärzte in Deutschland ihren Patienten ein Plazebo verabreichen.
Patienteninfo

Asthma und Herzschwäche

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat seine Patienteninformationen zu den Themen Asthma und Herzschwäche aktualisiert.
Kein Frühstück ...

... mehr Diabetes?

Dass ein Verzicht aufs Frühstück mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes einhergeht, wollen epidemiologische Studien schon länger festgestellt haben.
Anzeige

Weniger Atemwegsinfekte, geringerer Krankenstand

Eine ausreichende Versorgung mit immunrelevanten Mikronährstoffen kann sich positive auf Erkältungskrankheiten und damit auch auf Fehlzeiten auswirken.
Medizin aktuell
Diabetes und seine Komplikationen

Stufenschema der Prävention

Was die Möglichkeiten der Prävention angeht, lässt sich der Diabetes in fünf Stufen einteilen, die im Folgenden näher erläutert werden sollen.
Schlafmittel, Stress, Trauma ...

Was führt zu Alpträumen?

Die Ursachen von Alpträumen reichen von der posttraumatischen Belastungsstörung über die regelmäßige Einnahme von Schlafmitteln bis zur langfristigen Alltagsbelastung.
Schwindel

Wann harmlos, wann gefährlich?

Klagt ein Patient über Schwindel, Kopfschmerzen und Gleichgewichtsstörungen, kann das viele Ursachen haben. Das macht die Diagnose nicht leicht.
Angst und Phobie

Chronifizierungen vermeiden!

Angstpatienten sind auch beim Hausarzt häufig, werden oft aber nicht sofort erkannt. Bleibt eine Angststörung unbehandelt, wird sie oft chronisch.
Bilanzierte Trinknahrung

Für wen ist das was?

Typ-2-Diabetes kombiniert mit Adipositas ist ein ernst zu nehmendes Problem. Eine Motivationshilfe in puncto Abnehmen bieten beispielsweise die Formula-Diäten.
Digitalisierung

Was erachten Diabetologen als wichtig?

Eine Umfrage zeigt: Diabetologisch tätige Ärzte sind Digitalisierung und Technologie gegenüber aufgeschlossen und gehen davon aus, dass sie der Diabetologie einen wichtigen Impuls geben.
Antikoagulation und Operation

Skylla und Charybdis

Steht ein antikoagulierter Patient vor einem operativen Eingriff, so müssen präoperativ einige Fragen geklärt werden. Hier einige Tipps für den Hausarzt.
Aszites

Parazentese meistens sinnvoll

Ein Aszites wird meist schon bei der körperlichen Untersuchung erkannt. Die diagnostische Parazentese hilft bei der Ursachensuche.
Trigeminusneuralgie

Medikamente im Wirksamkeitsvergleich

In einer Netzwerkmetaanalyse erwiesen sich Lidocain, Botulinumtoxin A und Carbamazepin zur Schmerzlinderung bei Patienten mit Trigeminusneuralgie als am wirksamsten.
Bäder, Yoga, Phytopharmaka ...

Mit Naturheilkunde gegen Schmerzen

In der Versorgung von Schmerzpatienten hat die Naturheilkunde längst ihren festen Platz. Die Evidenz naturheilkundlicher Schmerzmedizin ist häufig gut belegt.
Die größten Rechtsirrtümer in der Arztpraxis (Teil 2)

Fallstricke im Mietrecht

Erfahren Sie hier, wie Sie Fallstricke bei praxisrelevanten Mietfragen und Formfehler in Mietverträgen für Ihre Praxis vermeiden.
Jung und Alt
Säure, Kälte, Kräuter, Kurioses ...

Waffen gegen Warzen

Die Spontanheilungsrate von Warzen ist hoch. Alternativ gibt es eine ganze Reihe recht unterschiedlicher Behandlungsansätze.
Traumata beim geriatrischen Patienten

Frakturversorgung allein reicht nicht

Wie wird der Verlauf von Traumata im Alter beeinflusst? Wie sollten Rehabilitationsprogramme, insbesondere bei proximaler Femurfraktur, aussehen?
Hämatologie beim Kind

Ein Blutbild sagt mehr als 1.000 Worte

Mit diesem Übersichtsartikel sollen häufige Blutbildveränderungen im Kindes- und Jugendalter und deren Differenzialdiagnosen dargestellt werden.
Ernährung in der Schwangerschaft

Essen kann so einfach sein

Besonderheiten für die Ernährung in der Schwangerschaft halten sich im Rahmen – und sind weit weniger kompliziert als oft vermutet.
Neurodermitis und Mundgeruch

Laktoseintoleranz möglich?

Ein knapp 3-jähriger Junge fällt mit leichter Neurodermitis und Mundgeruch auf. Die Haut bessert sich nach Umstellung auf laktosefreie Kost. Gibt es einen Zuammenhang?