News
Diabetes

Das sind die Kosten

Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben die Krankenkassen-Daten von über 300.000 Menschen mit Diabetes untersucht und die Kosten berechnet.
COPD

Sit-to-stand-Test ist sinnvoll

Sit-to-stand-Tests (STST) scheinen ein valides und Messinstrument zu sein, um die funktionelle Leistungsfähigkeit bei COPD-Patienten zu beurteilen.
Blutspenden

2.000.000 Liter

2 Mio. Liter Blut wurden im Jahr 2016 gespendet, meldet das Paul-Ehrlich-Institut (PEI).
Patientenwohl

Sind Sie einfühlsam?

Eine Metaanalyse von 64 Studien ging der Frage nach, welche Rolle das Einfühlungsvermögen von Ärzten auf das Patientenwohl hat.
Ambulante Versorgung

Mehr angestellte Ärzte

Zum 31. Dezember 2017 waren bei den Ärztekammern insgesamt 385.149 berufstätige Ärzte gemeldet. Ende 2016 waren es 378.607.
Nephrologie

Dialyseversorgung verbessern

Die DaVita Medical Group ist ein führendes ärztliches Netzwerk, das eine koordinierte Betreuung in den Bereichen Nephrologie, Diabetologie und Kardiologie anbietet.
Fahrtauglichkeit ...

... sinkt bei Demenz und Parkinson

Menschen , die an einer Demenz oder einem Vorstadium der Erkrankung leiden und ein Auto steuern, können sich und andere gefährden.
Sicherheit

Weniger Behandlungsfehler

2017 hat es weniger Behandlungsfehler in Krankenhäusern und Arztpraxen gegeben als 2016, meldet die Bundesärztekammer.
Anzeige

Weniger Atemwegsinfekte, geringerer Krankenstand

Eine ausreichende Versorgung mit immunrelevanten Mikronährstoffen kann sich positive auf Erkältungskrankheiten und damit auch auf Fehlzeiten auswirken.
Medizin aktuell
Frakturrisiko bei Diabetespatienten

Süße Knochen brechen leichter

Diabetespatienten haben ein erhöhtes Frakturrisiko. Bei Typ-1-Diabetes ist dieses Risiko für Knochenbrüche noch deutlich stärker ausgeprägt als bei Typ 2.
Funktionsstörungen der Schilddrüse

Überdiagnostik vermeiden!

Schilddrüsenpatienten sind in der Allgemeinarztpraxis häufig. Für Hausärzte gibt es bis heute aber keine umfassenden Empfehlungen oder generelle Leitlinien.
Schilddrüsenunterfunktion bei schwangeren

Was bringt der Hormonersatz?

Wie sinnvoll ist eine Hormonsubstitution mit L-Thyroxin bei schwangeren Frauen, die eine Schilddrüsenunterfunktion haben?
Polymyalgia rheumatica

Aufgepasst bei Kauschmerzen!

Muskelschmerzen und Steifigkeit am Morgen sind typische Symptome der Polymyalgia rheumatica (PMR). Manche PMR-Patienten entwickeln auch eine Riesenzellarteriitis (RZA).
Rheumatische Erkrankungen

Tipps für die Hausarztpraxis

Die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten entzündlicher Rheumaerkrankungen haben sich in den letzten Jahren in eindrucksvoller Weise verbessert.
Magen-Darm-Beschwerden

Standardtherapie natürlich ergänzen

Die Therapie von Reizdarmsyndrom und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen lässt sich mit naturheilkundlichen Strategien gut ergänzen.
Therapieoptionen bei Schlafapnoe

Bissschiene, Atemmaske oder Op.

Schnarchen kann harmlos sein. Liegt zusätzlich eine Schlafapnoe vor, kann diese jedoch ernste kardiovaskuläre Folgeerkrankungen nach sich ziehen.
Diabetische Neuropathie

Nervenschäden frühzeitig eindämmen!

Die diabetische Neuropathie ist eine häufige Komplikation bei Diabetes mellitus. Dem Hausarzt fällt bei der Früherkennung eine Schlüsselrolle zu.
Oberflächliche Venenthrombose

Wann Medikamente, wann Op.?

Die oberflächliche Venenthrombose.wird oft unterschätzt und fehldiagnostiziert: Therapeutisch kommen Antikoagulation oder Operation infrage.
Sozialmedizin

Was tun bei Arbeitsunfall oder Berufskrankheit?

Diagnostik und Therapie von Berufskrankheiten und von verunfallten Patienten unterliegen strengen Regelungen. Was muss ich als Hausarzt beachten?
Jung und Alt
Akute Appendizitis beim Kind

Konservative Therapie auf dem Vormarsch?

Die akute Appendizitis ist die häufigste Ursache eines akuten Abdomens im Kindes- und Jugendalter. Die Diagnose ist aber nicht immer leicht zu stellen.
Strukturierte Geriatrische Schulung (SGS)

Älter werden mit Diabetes

Was ist im Alter beim Thema Diabetestraining noch wirklich wichtig? Antworten liefert die "Strukturierte Geriatrische Schulung (SGS)".
Arzneimittel bei älteren Patienten

Weniger ist oft mehr

Polypharmazie ist ein häufiges Problem bei älteren multimorbiden Menschen? Eine Krankenhausentlassung bietet oft einen guten Anlass, die Medikation zu prüfen.
Eingriffe in höherem Alter

Fit genug für die Operation?

Ältere Patienten haben bei Operationen ein erhöhtes Risiko für perioperative Komplikationen. Wie kann der Hausarzt frühzeitig gegensteuern?
Alter Patient will nicht mehr leben

Suizidprävention fängt beim Hausarzt an

Über 65-jährige Menschen nehmen sich häufiger das Leben als jüngere Personen. Eine zentrale Rolle bei Suizidgefahr spielt der Hausarzt als Ansprechpartner.