Herz und Kreislauf
Orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern

Therapietreue verbessern

Die Therapietreue wird wesentlich von der Anzahl der Tabletten und der täglichen Einnahme beeinflusst - auch bei der oralen Antikoagulation.
Angina pectoris

Attacken reduzieren

Wie eine Beobachtungsstudie bei Angina-pectoris-Patienten zeigte, reduziert Ranolazin die AP-Attacken signifikant und verbessert die Lebensqualität.
Typ-2-Diabetes

Kardiovaskuläre Risikoreduktion

Ein erstes orales Antidiabetikum ist über die Standardtherapie hinausgehend nun auch zur Senkung des kardiovaskulären Risikos zugelassen.
Schnelle Hilfe nach Schlaganfall

Telemedizin und NOAKs

DieTelemedizin kann helfen, die Initialtherapie bei Schlaganfall-Patienten deutlich früher einzusetzen. Anschließend gelten NOAKs als Mittel der Wahl.
Nicht-valvuläres Vorhofflimmern

Blutungen nach PCI reduzieren

Bei Patienten mit Vorhofflimmern, die sich einer Stent-PCI unterziehen mussten, kann das DOAK Rivaroxaban das Blutungsrisiko vermindern.
Hypertonie

Vorteil für Fixkombinationen

Zur medikamentösen Einstellung in den Zielbereich reicht eine Substanz oft nicht aus. Fixkombis fördern die Therapietreue, so die Expertenmeinung.
Hypercholesterinämie

PCSK9-Hemmer jetzt in Leitlinie

Seit einem Jahr steht der PCSK9-Hemmer Alirocumab zur Senkung des LDL-Cholesterins zur Verfügung. Nun wurde er auch in die ESC-Leitlinie aufgenommen.
Reisemedizinische Beratung

Erhöhung der Belastbarkeit

Bei älteren Reisenden kann z.B. Herzschwäche zu einer schnellen Erschöpfung führen. Weißdornextrakt wirkt positiv inotrop und stärkt das Herz.
Nährstoffsubstitution

Vitamin D mit Magnesium kombinieren

Bei einer Vitamin-D-Substitution empfehlen Experten eine Kombination mit Magnesium, um synergistische Effekte mit dem Mineralstoff zu nutzen.
Cholesterinsenkung

Kombinationstherapie empfohlen

Bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit und akutem Koronarsyndrom in der Vorgeschichte ist Ezetimib zusätzlich zu einem Statin angezeigt.
Chronische Herzinsuffizienz

ARNI: Prüfung bestanden

Der ARNI Sacubitril wurde Anfang 2016 eingeführt und wenige Monate danach bereits in die europäischen Leitlinien aufgenommen.
Schlaganfallprophylaxe

NOAKs in Leitlinien empfohlen

NOAKS wie Apixaban haben sich neben den klassischen Vitamin-K-Antagonisten bei der Prävention von Schlaganfällen bewährt.
Hyperurikämie

Gegen therapeutischen Nihilismus

Für eine Absenkung erhöhter Harnsäurewerte spricht neben dem Gelenkschutz auch die Assoziation mit erhöhter kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität.
Hochdruck- und Lipidsenkung

Zwei mit einem Streich

Die Dreifachkombination aus ACE-Hemmstoff, Kalziumantagonisten und Statin vereinfacht künftig die Hochdruck- und Lipidsenkung mit nur einer Tablette.
Antikoagulation

Schlaganfallprävention bei VHF

NOACs sind bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern zur Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien gut wirksam und verträglich.
Bilanzierte Diät

Signifikante Cholesterinsenkung

Studiendaten belegen eine Senkung der Cholesterinwerte mit dem aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammenden Roten-Reis-Komplex.