Gastkommentare
Junge Allgemeinmedizin kommentiert

Die Videosprechstunde

Nüchtern betrachtet ist die Videosprechstunde vorerst nichts anderes als ein Telefonat mit bewegten Bildern.
Sexuelle Übergriffe

Hausärzte sollten wachsam sein

Sexuelle Übergriffe sind hoch schambesetzt und werden selten thematisiert. Hausärzte können die Augen offen halten für Warnzeichen.
Junge Allgemeinmedizin kommentiert

Die Landarztquote

Die CDU hat erneut die Einführung der sog. Landarztquote für zukünftige Medizinstudierende gefordert. Ist diese Quote überhaupt legal?
Arzt-Patienten-Kommunikation

Die Medizin wird digital

Eine gute Kommunikation zwischen Arzt und Patient ist der entscheidende Faktor der ärztlichen Versorgung.
Ein schwer kranker Patient

Was heißt das eigentlich?

Beschäftigt man sich näher mit dem Begriff der schweren Krankheit, merkt man, dass es ganz unterschiedliche Betrachtungsweisen und Ansätze für eine Definition gibt.
Berufsbild und Politik
Niederlassung

Mehr Frauen gründen Praxen

Der Anteil weiblicher Existenzgründer unter den Ärzten steigt weiter, meldet die ApoBank gemeinsam mit dem Zi.
Prävention

Patienten zu Beteiligten machen

Wie bringt man Menschen dazu, gesünder zu leben? Fachleute diskutierten über nachhaltige Konzepte und Strategien in Sachen "Vorsorge".
Patientensicherheit

Medikationsfehler vermeiden

Etwa 0,6 % aller internistischen Notaufnahmen sind durch Medikationsfehler bedingt. Ein Aktionsplan soll jetzt helfen.
Formularflut in Arztpraxen

"Wir saufen in der Bürokratie ab"

Erstickt das Patientengespräch in der Gesundheitsbürokratie? 2,36 Mrd. Euro versickern im Papier- und Datenwust des GKV-Systems.
Pflegereform

Bedürftigkeit wird neu definiert

Das Zweite Pflegestärkungsgesetz definiert den Begriff der Pflegebedürftigkeit neu und soll damit einige bisherige Ungerechtigkeiten beseitigen.
Aus den Verbänden
Spezialisten

Hausärzteverband ist die Blaupause

Der Hausärzteverband hat sich bei der Politik in letzter Zeit mehr Gehör für seine Anliegen verschafft. Die Spezialistenverbände sind alarmiert.
Weiterbildung

Warten auf den Durchbruch

2010 hatten erst 29,3 % der Studierenden Bereitschaft für die Weiterbildung Allgemeinmedizin signalisiert. Heute sind es immerhin schon 34,5 %.