Innere Medizin
Typ-2-Diabetes

Neue Substanzen gezielt einsetzen

Moderne Nicht-Insulin-Therapeutika eröffnen dem behandelnden Arzt heute ganz neue Therapieoptionen. Einen Überblick bietet dieser Beitrag.
Therapie der pAVK

Wann wird‘s kritisch?

Ein frühes Erkennen der Arteriosklerose, Optimierung der Risikofaktoren und eine stadiengerechte Revaskularisierung kann schwere Ereignisse verhindern.
BCG-Impfung

Bald wieder aktuell?

Ist in absehbarer Zeit damit zu rechnen, dass die Tuberkulose-Impfung in Deutschland wieder eingeführt wird?
Hepatitis B, C und D

Fragen zu viralen Leberinfektionen

Patienten mit viralen Hepatitiden sind für den Hausarzt oft nicht leicht zu managen. In diesem Beitrag liegt der Fokus auf parenteral übertragbaren viralen Hepatitiden.
Orale Antidiabetika

Ein Überblick für die Praxis

Was die neueren oralen Antidiabetika kennzeichnet, warum Metformin noch immer wertvoll ist und welche Kombinationen sinnvoll sind, soll im folgenden Beitrag vermittelt werden.
Nervensystem und Psyche
Benzodiazepine und Z-Substanzen

Was tun bei Langzeitgebrauch?

Benzodiazepine und Z-Substanzen werden in fast jeder Praxis verschrieben, entweder "kurz und restriktiv" oder "lang und mit schlechtem Gewissen".
Suchterkrankungen

Was tun, wenn es Kollegen trifft?

Im Kontext von chronischer Überlastung, Burnout und Depressionen spielen bei Ärztinnen und Ärzten auch Suchtgefährdungen eine Rolle.
Spiel- und Internetsucht

Wann wird Daddeln zum Problem?

Über die Merkmale und Behandlungsmöglichkeiten von Internetsucht und der Spielsucht soll im folgenden Beitrag informiert werden.
Alkoholabhängigkeit erkennen

Zentrale Rolle für den Hausarzt

Anders als andere chronische psychische Störungen wird Alkoholabhängigkeit in der Bevölkerung häufig als nicht behandlungsbedürftig angesehen.
Therapie von Angst- und Panikstörungen

Erste Schritte in der Hausarztpraxis

Unbehandelt führen Angststörungen häufig zu einem kompletten Rückzug der Betroffenen aus dem gesellschaftlichen und beruflichen Leben.
Bewegungsapparat
Gicht

Die Tücken der Diagnostik

Nicht immer zeigt sich eine Gicht so eindeutig wie beim Gichtanfall mit extremen Schmerzen am geschwollenen, geröteten Gelenk .
Verdacht auf Osteoporose

Wann behandeln?

Eine 56-jährige postmenopausale Patientin mit Rückenschmerzen macht sich Sorgen um eine eventuell vorliegende Osteoporose. Was ist zu tun?
Spinalkanalstenose

Moderne Therapieverfahren

Degenerative lumbale Spinalkanalstenosen nehmen aufgrund der zunehmend älteren Bevölkerung rasant zu. Wann muss operiert werden und mit welchem Verfahren?
Muskelschmerzen

Ein Klassiker mit vielen Gesichtern

Muskelschmerzen sind eine häufige Komponente bei bestimmten Schmerzbildern – z. B. nach Operationen oder im Rahmen von Kopf- oder Rückenschmerzen.
Jung und Alt
Therapie des Prostatakarzinoms

Profitieren auch alte Patienten?

Wird Prostatakrebs früh erkannt, stehen die Heilungschancen gut. Aber ein zu früher Therapiebeginn beim älteren Patienten könnte die Lebensqualität schmälern.
bei Chronikern beachten:

Cave: Niereninsuffizienz!

Die Überprüfung der Nierenfunktion ist eine der wichtigsten hausärztlichen Tätigkeiten bei der Betreuung von Patienten mit chronischen Erkrankungen.
Tonikum und Immunstimulans

Die Taigawurzel

Phytopharmaka aus der Taigawurzel (Eleutherococcus senticosus) werden bei uns kaum genutzt. Aber gerade für ältere Menschen ist die Taigawurzel empfehlenswert.
Mukoviszidose-Screening

Betrifft auch den Hausarzt

Das neu eingeführte Neugeborenen-Screening (NGS) auf Mukoviszidose (Cystische Fibrose, CF) kann auch den niedergelassenen Arzt betreffen.