Herz und Gefäße
Nach arteriellen Ischämien

NOAKs als neue Kombi-Partner?

Welche Rolle spielen NOAKs im arteriellen System und wie hoch das Blutungsrisiko unter diesen neuen Substanzen?.
Herzratenvariabilität

Risiko: starrer Rhythmus

Ein gesundes Herz schlägt nicht immer im gleichen Rhythmus, sondern passt sich der aktuellen Belastung variabel an. Dies zeigt die Herzratenvariabilität (HRV).
Chronische Herzinsuffizienz

Neuer Wirkstoff empfohlen

Für Allgemeinärzte besonders relevant an der neuen Leitlinie "Herzinsuffizienz" ist der neue Diagnostik-Algorithmus sowie die Einführung einer neuen Substanz.
Varicosis und Ulcus cruris

Venenleiden beim alten Patienten

Venenerkrankungen sind häufig im Alter. Für Krampfadern sind verschiedene Therapieansätze möglich. Beim Ulcus cruris ist die Kompression die Basis.
ACE-Hemmer vs. ARNI

Neues zur Herzinsuffizienz

Der tatsächliche Lebenszeitgewinn allein durch ACE-Hemmer ist bescheiden. Daher erscheinen ergänzende Therapieansätze notwendig.
Akutes Koronarsyndrom

Die Gefahr richtig einschätzen

Nicht bei allen Patienten präsentiert sich ein akutes Koronarsyndrom mit den typischen Symptomen. Dies zeigt der folgende Fall.
Diagnose: Ulcus cruris

Was spricht dafür, was dagegen?

Zur optimalen Therapie des Ulcus cruris ist die Kenntnis der konkret auslösenden Ursache bzw. Grunderkrankung der Ulkusbildung notwendig.
Krebsmedikamente

Auf Kardiotoxizität achten!

Beim Einsatz von Krebsmedikamenten müssen Ärzte eine mögliche Herz- schädigung im Hinterkopf behalten. Diese manifestiert sich manchmal erst spät.
Antikoagulation nach Hirnblutung

Fortführen oder absetzen?

Was tun, wenn ein Patient unter Antikoagulation eine Hirnblutung erleidet? Hier ein kurzer Überblick über die Studienlage zu diesem Thema.
Ulcus cruris

Tipps & Tricks

Das Ulcus cruris lässt sich gut behandeln, wenn man einfache Grundsätze beherzigt, was Kompressionstherapie und Wundauflage angeht.
Hypertonie

Aktuelle Therapie-Empfehlungen

Bei der medikamentösen Therapie der primären Hypertonie bieten die europäischen Leitlinien mehr Möglichkeiten als die US-amerikanischen.
Aortenstenose

Im Alter dran denken!

Die Prävalenz der Aortenklappenstenose steigt mit dem Alter und damit die Notwendigkeit, individuelle Lösungen für diese Patienten zu finden.
Statin-Unverträglichkeit

DNA-Test hilft weiter

Eine gezielte DNA-Analyse kann ein zeitaufwendiges Ausprobieren überflüssig machen, wie die folgende Kasuistik zeigt.