Berufspolitik
Niederlassung

Mehr Frauen gründen Praxen

Der Anteil weiblicher Existenzgründer unter den Ärzten steigt weiter, meldet die ApoBank gemeinsam mit dem Zi.
Formularflut in Arztpraxen

"Wir saufen in der Bürokratie ab"

Erstickt das Patientengespräch in der Gesundheitsbürokratie? 2,36 Mrd. Euro versickern im Papier- und Datenwust des GKV-Systems.
Hausarzt und Physiotherapeut

Mehr miteiander reden

Zwischen Hausärzten und Physiotherapeuten kommt es immer wieder zu Missverständnissen, die Zeit kosten und Ärger verursachen.
Sicherstellungsauftrag

2030 fehlen 10.000 Hausärzte

Auch wenn die Zahl der ambulant tätigen Ärzte bis 2030 steigen wird, wird es eine zunehmende Versorgungslücke geben.
Beruf und Familie

Niederlassung flexibler gestalten

Spätestens bei der Niederlassung sehen sich viele angehende Ärztinnen vor dem Problem, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.
Ärztemonitor

Hochzufrieden, aber wenig Zeit

Kaum zu glauben, aber Statistiken lügen bekanntlich nicht. 95 % der von der KBV befragten Ärzte sind mit ihrer Tätigkeit zufrieden.
Ärzte in sozialen Medien

Schweigepflicht beachten!

Für Ärzte ist angesichts ihrer Schweigepflicht höchste Sorgfalt geboten, wenn sie mit Patienten online interagieren.
Medizinische Versorgungszentren

Jeder 11. Arzt arbeitet in einem MVZ

Für immer mehr Ärzte, insbesondere für Hausärzte, werden MVZ zu einer Alternative zur eigenen Niederlassung in einer Praxis.
Heil- und Hilfsmittelversorgung

Mehr Freiheiten für Therapeuten?

Die Heil- und Hilfsmittelversorgung soll verbessert werden und Therapeuten mehr Freiheit bei der Wahl ihrer Mittel erhalten.
Practica 2016

HzV ist hui, KV ist pfui

Die Teilnehmerzahlen in der Hausarztzentrierten Versorgung sind über die Jahre stetig im knappen zweistelligen Bereich angestiegen.
Versichertenbefragung

Ärzte haben einen guten Ruf

Die Patienten in Deutschland sind mit ihren Ärzten weitgehend sehr zufrieden. Das ergab eine aktuelle Befragung.
Immer weniger Zeit für Patienten

Dafür sind Ärzte nicht angetreten

Gerade die Primärärzte müssen heute in immer kürzerer Zeit immer mehr Patienten durchschleusen und werden zunehmend normiert und überreguliert.