Seit 25 Jahren gibt es in Deutschland OneTouch®-Blutzuckermesssysteme von LifeScan – 1989 brachte das Unternehmen das weltweit erste Messsystem ohne mehrstufiges Abwischen auf den deutschen Markt. Seitdem gab es viele technische Innovationen – z. B. eine drastische Verkürzung der Messzeit, die Trenderkennung und die dreifarbige Bereichsanzeige, die eindeutig mitteilt, ob die Blutzuckerwerte innerhalb, unterhalb oder oberhalb der Bereichsgrenzwerte liegen. Außerdem ist bei den neuen OneTouch®-Messsystemen die Einhaltung der strengen ISO-Norm jetzt schon selbstverständlich.

Ein Blutzuckermesssystem muss einfach zu bedienen sein, genau, sicher und verlässlich messen und sich auch wirtschaftlich sinnvoll einsetzen und nutzen lassen – diese Ziele verfolgt das Unternehmen LifeScan mit seiner Marke OneTouch®. Die OneTouch®-Messsysteme werden seit 1989 nach diesen Grundsätzen – Einfachheit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit – kontinuierlich weiterentwickelt:
  • 2001 konnte die Messzeit von 45 auf 5 Sekunden verkürzt werden.
  • 2012 stattete LifeScan das Messgerät OneTouch Verio®IQ mit der PatternAlert™-Technologie aus und machte so eine Trenderkennung möglich: Das Gerät informiert den Patienten auf dem Display über hohe und niedrige Trends.
  • 2014 wurde die farbkodierte Bereichsanzeige eingeführt (Modell: OneTouch Verio®). Diese Anzeige hilft Patienten bei der schnellen Interpretation des Messergebnisses.

Zwei neue Messgeräte

LifeScan hat im Jahr des 25. Jubiläums zwei neue Messsysteme auf den Markt gebracht: Das OneTouch Verio Flex™ macht die Messergebnisse durch die dreifarbige Bereichsanzeige leicht verständlich. Die vom Arzt empfohlenen Zielbereiche können individuell eingestellt werden. Auch das neue OneTouch Select® Plus verfügt über diese Funktion. Außerdem, so Dr. Bettina Gutschek, Medical Manager bei LifeScan, ist es "einfach zu erklären und für Patienten genauso einfach zu bedienen." Das Gerät ermöglicht eine einfache Mahlzeitenmarkierung, berechnet Mittelwerte und hat ein großes, beleuchtetes Display. Wie bereits das OneTouch Verio®IQ und das OneTouch Verio® erfüllen das OneTouch Select® Plus und das OneTouch Verio Flex™ die neue ISO-Norm.

Im Fokus: die Wirtschaftlichkeit

LifeScan hat 2012 als erster der drei führenden Hersteller von Blutzuckermesssystemen im deutschen Markt mit dem OneTouch Vita® ein Blutzuckermesssystem im B-Preis-Segment angeboten. Für den Diabetologen Dr. Klaus Funke, Potsdam, ein entscheidender Schritt: "Endlich konnten wir sicher sein, dass Patienten das verordnete System auch erhielten. Schließlich müssen wir bei der Empfehlung von Messsystemen mitunter auch die Weiterverordnungsmöglichkeiten für den Hausarzt beachten." Heute ist es das OneTouch Select® Plus, das dem B-Preis-Segment zugeordnet ist und die Anforderungen der neuen ISO-Norm erfüllt.

Johnson & Johnson Diabetes Solutions Companies: optimiertes Diabetesmanagement
  • LifeScan ist Teil der Johnson & Johnson Diabetes Solutions Companies. Die Stärke von LIfeScan liegt in seiner Ausrichtung auf die Diabetespatienten.
  • Gemeinsam mit Animas (Insulinpumpenhersteller) und Calibra medical (Patch-Pumpe) wird Johnson & Johnson Diabetes Solutions Companies auch in Zukunft eine breite Palette für das Management von Diabetes zur Verfügung stellen.
  • Als Teil dieser Unternehmensfamiliesteht LifeScan für Know-how, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit

Besonderer Jubiläums-Service

Damit alle Patienten ein für sie passendes System nutzen können,
das bereits der strengen, ab voraussichtlich Mai 2016 verbindlichen ISO-Norm entspricht, hat LifeScan im Jubiläumsjahr die Serviceseite http://www.LifeScan.de/upgradenow
eingerichtet. Dort können Patienten ihr bisheriges Messsystem und ihre Therapieform angeben. Sie erhalten dann eine Empfehlung für das Messsystem, das zu ihnen passt und die Anforderungen der neuen ISO-Norm
erfüllt. Das neue Messsystem kann ebenfalls dort angefordert werden.


Literatur
1 Umfasst die Messsysteme OneTouch Verio®, OneTouch Verio®IQ, OneTouch Verio Flex™ und OneTouch Select® Plus.
2 Testsysteme für die In-vitro-Diagnostik – Anforderungen an Blutzuckermesssysteme zur Eigenanwendung bei Diabetes mellitus. Leistungsmerkmale siehe jeweiliges Benutzerhandbuch (AW06800801B, AW06814701B, AW06904601A, AW06780405A, AW06922301A, AW06923201A, AW06847201A, AW06937901A).
3 Das Messsystem verwendet Messwerte, die mit "Vor Mahlzeit" gekennzeichnet wurden, um hohe Blutzuckermuster zu erkennen. Zur Erkennung niedriger Blutzuckermuster ist keine Kennzeichnung notwendig.
4 Die unteren und oberen Bereichsgrenzwerte, die Sie eingestellt haben, gelten für alle Blutzuckermessergebnisse. Dazu gehören Messungen, die vor oder nach Mahlzeiten, Medikationen und im zeitlichen Zusammenhang mit sonstigen Tätigkeiten, die Ihren Blutzucker beeinflussen können, durchgeführt wurden. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem behandelnden Arzt darüber, welche unteren und oberen Bereichsgrenzwerte für Sie persönlich richtig sind.
5 IMS - Health Marktdaten Blutzuckerteststreifenmarkt, Juli 2013.
6 OneTouch Select® Plus ist in Deutschland in der B-Kategorie gelistet. Dies gilt nicht im KV-Bezirk Niedersachsen. Im KV-Bezirk Hessen gilt EK plus 5% als Erstattungspreis (19,16 € Netto). Quelle: Lauer Taxe mit Stand 01.07.2015.
7 Vorbehaltlich der Berechtigung.



Impressum
Verlag Kirchheim + Co GmbH, Kaiserstr. 41
55116 Mainz. Telefon 0 61 31/9 60 70-0
Redaktion: Nicole Finkenauer-Ganz
Mit freundlicher Unterstützung von LifeScan, Geschäftsbereich der Johnson & Johnson Medical GmbH
Die Herausgeber der Zeitschrift übernehmen keine Verantwortung für diese Inhalte.

Erschienen in: Der Allgemeinarzt, 2015; 37 (15) Seite 51